Mittwoch, 9. Januar 2013

Wie soll man vor sich selbst flüchten.

Und jetzt sind die Winterferien vorbei. Und der Hype um Weihnachten ist vorüber. Und Silvester ist auch schon wieder längst Schnee von Gestern (von wegen Schnee!! es ist erschreckend warm für Anfang Januar). Und es ist Mittwoch. Und die Schule hat seit drei Tagen wieder angefangen. Und es ist furchtbar.

Ich meine es ist wirklich,wirklich furchtbar. Ich hatte richtig Lust auf Schule, hab mir so viel vorgenommen und wollte den ganzen Scheiß von vor den Ferien einfach hinter mir lassen und jetzt (neues Jahr, neues Glück) richtig durchstarten. Aber das hat nicht wirklich geklappt.
Montag: Ich kam mit super Laune zur Schule aber von Sekunde zu Minuten zu Stunde wurde diese mir genommen!!! Der gesamte Tag war einfach so deprimierend. Mir wurde klarer und klarer, dass ich nicht einfach alles von vor den Ferien vergessen konnte. Weil ich einfach diesen Mist gebaut habe und ihn auch noch immer zu tragen hatte. Also alles in allem, ein niederschlagender Tag.
Dienstag: FEHLER !!! Statt weiter zu machen und einfach am Ball zu bleiben, mich in die Schule zu zwingen und einfach das Ding durchzuziehen, habe ich einen Fehler gemacht. Einen alten Freund. Ich hab genau den gleichen Mist gemacht wie vorher. Und dann kamen plötzlich Dinge zurück, die ich für längst abgeschlossen hielt. Der Hass, die Zweifel, die Angst, diese Gedanken, das Kratzen. Alles auf ein mal. Glaubt mir wenn ich gestanden hätte, wäre ich mit Schwindel zu Boden gesunken. Es war eindeutig zu viel. Alles überkam mich wie eine Flutwelle und an diesem Tag bin ich darin ertrunken und habe einen Fehler nach dem nächsten gemacht.
Seit gestern: Ich hasse die Schule. Ich weiß, das sagen immer so viele und ich frage mich wirklich wieso ? Leute, wieso hasst ihr alle die Schule ? Doch hoffentlich nicht aus den gleichen Gründen wie ich. Also falls das hier gerade irgendjemand liest, der die Schule hasst, schreib mir doch mal bitte warum! Eigentlich finde ich, ist sie eine wirklich gute Sache, bietet viele Möglichkeiten und sogar am System habe ich nicht viel zu kritisieren. Dort wird sich um einen gekümmert und die Jugend wird vor Blödheit bewahrt, also was ist schlimm daran? Mir fallen keine Gründe ein, die für jeden gelten könnten, außer vielleicht, dass man so früh aufstehen muss und sie so viel Zeit beansprucht, aber das sind doch keine Gründe sie zu hassen. Und dennoch, ich hasse sie. Und wie ich die Schule hasse. Ich hasse sie weil, sie mich immer wieder daran erinnert mich selbst zu hassen. Dafür hasse ich sie. Manche Schultage sind ja ganz gut, da hat man auch mal ein Erfolgserlebnis, aber ganz allgemein macht Schule mich fertig. Oder besser gesagt ich mach mich durch die Schule fertig. Sie zeigt mir nur immer und immer wieder, wie ich nichts auf die Reihe bekomme. Jedes mal, wenn ich was verbocke würde ich mir am liebsten wieder die ganzen Arme und Beine aufkratzen. Ich hasse nicht die Schule, ich hasse mich! Und in der Schule wird mir das dummer Weise immer klar!
Ich weiß nicht, was ich will. Ich überlege ganz ehrlich einfach wieder mir etwas anzutun. Eigentlich hab ich das hinter mir und ich werde es nicht tun, da bin ich mir mittlerweile ziemlich ziemlich sicher, aber allein die Tatsache, dass ich wieder Gedanken daran verschwende, hat mich selbst ziemlich geschockt.  Ich will einfach das hier jetzt nicht mehr. Ich will nicht mehr weinen, ich will mich nicht selbst hassen müssen. Aber wie soll ich das ändern, wenn ich doch nicht anders kann als mich zu hassen, sobald ich an mich denke. Ich will weg von mir.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen