Montag, 21. Oktober 2013

Sowas wie Gegenwart gibt es nicht.

Sie saß im Bus und kramte hektisch in ihrer Tasche. Wo war dieser verdammt Planer nur. Sie fand ihn nicht und gab es auf. Ein schneller Blick auf das Handy und nach wenige Augenblicke noch einer auf die Armbanduhr. Sie hatte verschlafen und war spät dran, sich nicht mal sicher damit in der richtigen Linie zu sitzen. Sie gab es auf , legte ihre Hände übereinander auf ihre Tasche auf ihrem Schoß und blickte aus dem Fenster. Sah vorbeiziehende Häuser, Bäume, Schienen, Gassen, Menschen. Ihr Blick fuhr an einer mit Graffitis übermalten Mauer einer Schule vorbei und versuchte jedes einzelne zu erfassen, manche waren grell, manche unleserlich, manche einfach nur irgendwelche einfallslosen Namen. Aber ein Graffiti beschäftigte sie einige Sekunden länger als die restlichen. Ein Bild von einem altem Mann, der auf Krücken lief und der Welt den Rücken zu wand, daneben stand "Ist das alles am Ende wichtig?". An dieses Werk erinnerte sie sich immer noch als sie aus dem Bus ausstieg und die letzten Straßen auf dem Weg zu ihrem Termin durchquerte. Am Ende ist es egal, ob ich glücklich war oder nicht, ob ich reich oder arm war, ob ich erfolgreich oder missverstanden war. Am Ende sterbe ich und dann ist alles weg, das war's. Nichts von all dem nehme ich mit. Dann bringen mir das Geld, die Gefühle oder das Wissen auch nichts mehr. Das Problem ist die Zeit, weil sie einfach weiter geht. Jede Sekunde, immer weiter, ohne aufzuhören. Weshalb es auch eigentlich keine Gegenwart geben kann, sondern nur die Zukunft und die Vergangenheit. Die Gegenwart ist das Jetzt, aber das wiederum wäre ja ein Zeitpunkt der Jetzt ist, dazu müsste die Zeit kurz anhalten, doch das ist unmöglich, das tut sie nicht, somit ist jedes Jetzt schon ein Vorhin. Selbst die Zeit, die in der Zeit anhalten würde wäre Zeit, die immer weiter läuft. Und wenn jetzt nur Vergangenheit und Zukunft existieren, wo lebe ich dann? Wo leben wir? Wir bestehen doch eigentlich alle nur aus Erinnerungen und Träumen.

Kommentare:

  1. Danke das du mich in der Sidebar verlinkt hast! :-)
    Der Text ist wie immer mega schön geworden! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mmh ne ich weiß nicht.. vielleicht so Mitte - Ende November :-)

      Löschen
  2. Achja ich liebe deine Texte. Könnte ich wahrscheinlich hier immer schreiben, weil ich nicht gefällt mir drücken kann :D Auf jeden Fall stimme ich dir voll zu und es sind wie immer interessante,wahre,kluge Gedanken. Genug geschmeichelt: ich hab dich getaggt und es freut mich wenn du mitmachst :) Guck doch mal hier: http://wiesonnemitregen.blogspot.de/2013/10/tag-two.html

    AntwortenLöschen
  3. lovely blog :)
    http://saltskinned.blogspot.com.au

    AntwortenLöschen
  4. nein das läuft leider nicht mehr, also ich nehme keine outfits mehr an, sondern veröffentliche die "restlichen" entwürfe nur noch

    AntwortenLöschen
  5. Hey! Cooler Blog und schöne Bilder. Ich mache gerade eine Blogvorstellung und ich würde mich freuen wenn du teilnimmst!
    Mehr Infos hier: http://sixbillionfaces.blogspot.de/2013/10/ich-werde-jetzt-auch-mal-eine.html#comment-form

    AntwortenLöschen
  6. du schreibst total toll! (:
    Schau doch nochmal bei mir rein, ich brauche zur Zeit etwas Hilfe von so vielen Leuten wie nur möglich!
    Wäre super wenn du mir hilfst eine Kooperation zu gewinnen: dafür müsstest du in diesem Post: http://lookslikeperfect.blogspot.de/2013/10/what-i-love-today.html
    auf einen der Links klicken!
    Danke:*

    AntwortenLöschen
  7. wow, dieser Text ist wirklich extrem gut!
    deine Bilder gefallen mir auch sehr gut, ich folge dir :)

    AntwortenLöschen
  8. Der Text *-* ♥♥ Hast du den selbst geschrieben?? :o
    Und danke für deinen lieben Kommentar :D

    AntwortenLöschen
  9. Wir bestehen alle aus Erinnerungen, da hast du Recht. Nur irgendwo ist auch noch Platz für Zukunft :)

    AntwortenLöschen