Dienstag, 28. Januar 2014

Schnecken und ich ...

Irgendwie finde ich meinen Gedankengang gerade ziemlich eklig, aber ich fühl mich wie 'ne Schnecke.
Eigentlich hab ich immer gedacht, wenn ich ein Tier wäre, wäre ich ein Pinguin: dicke Fettschicht, kuschelt gerne mit anderen Pinguinen, Pinguinliebe hält ewig und noch länger und einfach süß und knuffig und aaawh. Pinguine sind toll. Aber gerade finde ich, ich bin viel mehr eine Schnecke.
Erstmal hab ich das Schneckentempo mega gut drauf, ich bin zwar zu Fuß recht schnell unterwegs, aber gedanklich und auch erfolgsmäßig bin ich richtig langsam unterwegs. Ich kann dieses Gefühl einer Schnecke, dass alle anderen einen mit Leichtigkeit überholen sehr gut nachvollziehen. Übrigens ich rede von einer Weinbergschnecke, nicht von Nacktschnecke, denn ohne Haus wären die Parallelen zwischen mir und Schnecken geringer. Jedes mal krieche ich aus meinem Haus raus, streck meine Fühler aus und denke "Yep, let's go", aber sobald ich denke es droht ein wenig Gefahr, bin ich schneller wieder verkrochen als man es glauben kann. Ich hab einfach nicht den Mumm mal etwas durchzuziehen, ich gebe bei jeder Kleinigkeit auf, und ich lerne einfach nicht dazu. Immer wieder die gleichen Muster, das gleiche hinausgehen, das gleiche hineinkommen. Immer und immer wieder und ich kann mich einfach nicht von meinem Schneckenhaus trennen. Keiner weiß wie es drinnen aussieht, weil man erst hinein sehen kann, wenn ich tot bin, aber dann ist da ja niemand. Es gibt Tage da ist mein Bett mein Schneckenhaus, ich denke ich bin da sicher und möchte nie mehr raus und solange ich nicht muss ist auch alles in Ordnung. Wieso versteht so ne Schnecke wie ich nicht, dass wenn sie mal ein bisschen länger durchhält sie vielleicht etwas weiter kommt? Schnecken sind dumm. Und ich gerade auch. Aber mein Schneckenhaus ist einfach so sicher und ich hasse es verunsichert zu sein. Ich wette, wenn ich so weiter mache kommt irgendwann so ein Ar*** von Mensch und tritt mich "versehentlich" kaputt. Kein Schneckenhaus. Keine Schnecke.

1 Kommentar:

  1. Irgendwie traurig aber irgendwie auch ein verdammt süßer Text.
    Du kannst toll schreiben ! Aber denk doch nicht so negativ ♥

    Lieben Gruß, Lisa ♥

    AntwortenLöschen