Mittwoch, 15. Januar 2014

Wenn es einem einfach vorkommt, ist es meistens falsch.

Er hat mal gesagt, wie toll es sei mit ihr zu reden, wie anders, wie viel einfacher. Er brauchte seine Sätze nicht einmal zu beenden oder zu versuchen die schwierigen Dinge einfach auszudrücken, weil sie ihn auch so verstand, auch ohne die Mühe. Es ist manchmal nicht leicht zu sprechen, die Wahrscheinlichkeit falsch verstanden zu werden ist meist viel höher als die sich am Ende verstanden zu fühlen. Aber mit ihr konnte er das, es war keine große Sache mehr alles geradewegs heraus zu erzählen, wie es ihm gerade in den Kopf kam, mit ihr zu reden war leicht und das war großartig, so oder ganz ähnlich hatte er es zumindest formuliert. Damals, als sie im Bad am Waschbecken stand um sich für den Abend fertig zu machen und er auf dem Rand der Badewanne saß und ihr zuschaute. Jetzt fragte sie sich, als sie um zwei Uhr morgens noch wach im Bett lag und an das was hätte sein können dachte, ob er sich noch an seine Worte erinnerte, an den Tag, an die Zeit. An die Zeit in der zwischen ihnen alles einfach war : das Reden, das Treffen, das Lächeln, das Lieben. Ein Mädchen hatte er kennengelernt, das freute sie, nein wirklich, sie freute sich, dass er womöglich endlich das bekommt, was sie ihm doch auch immer gewünscht hatte. Aber sie kam nicht von dem was hätte sein können Gedanken los. Fiel es ihm mit ihr auch so einfach? Konnte er ihr auch alles sagen, worüber er nachdachte? War es schön mit ihr, diesem Mädchen? Sie hatte ihren Namen bereits wieder vergessen. Hatte sie überhaupt richtig hingehört oder wollte sie gar nichts mehr wissen nachdem er von ihr zu reden begonnen hatte? Jetzt war alles anders als damals. Das könnte man sich jeden Tag eigentlich denken, ständig muss sich alles verändern und selten bleibt es für immer. Sie wusste gar nicht wozu es diesen Begriff "für immer" gab, vielleicht nur um zu sagen, dass es nichts gibt, was "für immer" ist, bleibt, hält, lebt. Eine Frage blieb ihr und sie wusste sie würde auch morgen noch bleiben und den Tag darauf: Wie konnte es sein, dass er ihr plötzlich nicht mehr alles einfach so sagen konnte.

Kommentare:

  1. Oh so ein toller Text!
    Hast eine neue Leserin :)

    Alles Liebe Mina <3

    vanillacream1.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. total nicht :D
    ich hab meinen führerschein. olééééééé :D :)))

    AntwortenLöschen
  3. ja meine haare sind kürzer aber normalerweise flechtet man noch haarverlängerungen ein also kann ich mir sozusagen die länge aussuchen, sollte ich vllt noch hinschreiben aber danke für deine ehrliche meinung :)

    AntwortenLöschen
  4. och, das kenn ich! Das wird aber auch wieder anders glaub mir(: Kopf hoch(:
    Hey Liebes, ich brauche nochmal etwas Hilfe(: Vielleicht hast du Lust in diesen beiden Posts
    http://lookslikeperfect.blogspot.de/2014/01/outfit-white-pants-checked-shirt.html
    http://lookslikeperfect.blogspot.de/2014/01/angel.html
    jeweils auf die DirectLinks unter den Bildern zu klicken, damit ich solche Posts in Zukunft wieder machen kann(: Ich wäre dir wahnsinnig dankbar:*

    AntwortenLöschen
  5. danki!
    naja, das ende war ja jetzt nicht so erstaunlich, aber guter humor, gute bilder und n guter soundtrack. also alles in allem ganz gut

    AntwortenLöschen
  6. Danke für deinen lieben Kommentar <3

    AntwortenLöschen
  7. iich bin ein riesiger Fan von deinen Texten!
    Dieser hier war total berührend..

    AntwortenLöschen
  8. Vielen vielen Dank, das hat mir wirklich etwas Mut gemacht <3

    Der Text ist toll, ich kann mich sehr gut in die Situation hineinversetzen!
    Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen